Heinrich Böll wird 100 | KANN KUNST GESELLSCHAFT VERÄNDERN? BÖLL UND BEUYS
652
post-template-default,single,single-post,postid-652,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.4,menu-animation-underline,fs-menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12.1,vc_responsive

KANN KUNST GESELLSCHAFT VERÄNDERN? BÖLL UND BEUYS

Foto: Erbengemeinschaft Heinrich Böll, Copyright: Samay Böll

17. Mai 2017 Um 16:00 – 19. Mai 2017 Um 18:00 Uhr


Heinrich Böll wurde vor 100 Jahren in Köln geboren, hat in Köln gelebt, hat Köln geliebt und hat am modernen Köln gelitten – und hat in seinen autobiographischen und literarischen Werken vielfältige Verbindungen zu seiner Heimatstadt und dem Rheinland geschaffen,

einige direkt und offensichtlich, andere indirekt oder sogar gut versteckt. Wir wollen die Heimat Heinrich Bölls erkunden und erleben. Dabei begeben wir uns auf einen literarischen Spaziergang durch das Kölner Stadtbild mit entsprechenden Texten und biographischen Erläuterungen. Einen Höhepunkt des Tages bildet der Besuch des Heinrich Böll Sommerhauses in Langenbroich.
Auf die Spuren von Beuys begeben wir uns bei einem Besuch der Kunstsammlung NRW. Dort lernen wir seine Werke zu erfahren und zu verstehen. Wolfgang Zumdick führt in das Werk und Wirken des Jahrhundertkünstlers ein. Eingegangen wird hier u.a. auf seinen erweiterten Kunstbegriff und die von ihm erdachte Soziale Plastik, die jeden Menschen zu einem Künstler und Gestalter politischer, ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Verhältnisse erheben wollte.

 

Referenten: Markus Schäfer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Heinrich Böll Stiftung im Heinrich-Böll-Archiv in Köln. Dr. Wolfgang Zumdick ist ein international arbeitender Autor, Philosoph, Kurator und Joseph Beuys Experte.

 

Unterkunft: Die Reisegruppe übernachtet in Einzelzimmern im CVJM Hotel Düsseldorf mit gutem Standard. Das Hotel liegt in direkter Nachbarschaft zur Heinrich Böll Stiftung NRW, in der die Seminareinheiten stattfinden werden.

 

Informationen zum Spar- und Solidarpreis: Für Auszubildende, Student*innen und Arbeitssuchende gilt ein besonderer Sparpreis. Die Teilnahmeplätze zu Sparpreis-Konditionen sind begrenzt. Teilnehmer*innen, die finanziell schwächer gestellten Menschen die Teilnahme ermöglichen wollen, sind aufgerufen, einen erhöhten Solidarpreis zu zahlen. Er erlaubt uns, weitere Personen zu Sparpreis-Konditionen teilnehmen zu lassen.

 

Bildungsreise

Datum: Mittwoch, 17. Mai 2017 – 17:30 – Freitag, 19. Mai 2017 – 18:00

Stadt: Düsseldorf
Heinrich-Böll-Stiftung Nordrhein-Westfalen
Graf-Adolf-Straße 100
40210 Düsseldorf

 

Wegbeschreibung
Map
Anmeldung:
Formular

Eintritt/Gebühr:
230€ Inkl. Übernachtung im EZ mit Frühstück, ein gemeinsames Abendessen, Transfer nach Langenbroich, Eintritte. Zzgl. eigener An- und Abreise & restlicher Verpflegung. Sparpreis: 100€, Solidarpreis: 260€, Ohne Übernachtung: Auf Anfrage
Veranstalter/in:

Heinrich-Böll-Stiftung Nordrhein-Westfalen
Zur Webseite

Trainer/in:
Dr. Wolfgang Zumdick

Sprache (gesprochen auf der Veranstaltung): Deutsch

Für diese Veranstaltung anmelden