Heinrich Böll wird 100 | GÖTTINGER LITERATURTAGE
1150
post-template-default,single,single-post,postid-1150,single-format-gallery,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.4,menu-animation-underline,fs-menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12.1,vc_responsive

GÖTTINGER LITERATURTAGE

© copyright Bundesarchiv
© copyright Bundesarchiv

14. bis 21. Oktober 2017


Vorstellungen, der neuen Böll-Biographie von Jochen Schubert, Ausstellung zu
Leben und Werk und Diskussion mit Ralf Schnell und Heinrich Detering.

Jochen Schubert
Jochen Schubert

 1. Titel der Veranstaltung   Heinrich Böll

Die neue Biographie

AutorIn:  Jochen Schubert

Art der Veranstaltung:  Buchvorstellung und Film

Datum und Zeit:  Samstag, 21. Oktober 2017 | 19:00

Ort:  Lumière

Geismar Landstraße 19, 37083 Göttingen

 

In diesem Jahr würde er 100 Jahre alt: Heinrich Böll (1917 – 1985). Zwar liegen bereits Biografien über den Literaturnobelpreisträger des Jahres 1972 vor, doch nun erscheint die Böll-Biografie eines der besten Kenner des Böllschen Werkes: Jochen Schubert, langjähriger Mitarbeiter des Kölner Böll-Archivs und der Heinrich Böll-Stiftung, hat sie auf der Basis aller verfügbaren Dokumente und aus der Distanz von Bölls Tod vor 37 Jahren verfasst. Gemeinsam mit der Leiterin des Kölner Böll-Archivs, Gabriele Ewenz, stellt Schubert seine im Verlag der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft erscheinende und mit Spannung erwartete Publikation vor.

Im Anschluss um 20.30 Uhr wird die Verfilmung des erfolgreichsten Böll-Titels „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ (1975, Regie: Volker Schlöndorff und Margarethe von Trotta), gezeigt.

 

Preise Kombiticket für Lesung/Gespräch und Film VVK 16,00 € I AK 17,00 € Singleticket für den Film nur an der Abendkasse erhältlich

VVK 11,00€ I AK 12,00€

 


 2. Titel der Veranstaltung: Zeitgenossenschaft und Tradition

Art der Veranstaltung:  Ausstellung

Datum und Zeit:  Samstag, 14. Oktober 2017 | 11:00

Ort:  Günter Grass Archiv

Düstere Straße 6, 37073 Göttingen

 

Böll-Sohn René, Sprecher der Erbengemeinschaft, und sein Vetter Viktor Böll, bis 2002 Leiter des Kölner Böll- Archivs, haben eine hochinformative und pointierende Ausstellung zu Leben und Werk Bölls in ca. 30 Plakaten konzipiert, die vom Steidl Verlag produziert worden ist. Während des Festivals und darüber hinaus gibt diese Ausstellung Gelegenheit, sich mit Person und Werk des Autors vertraut zu machen. Heinrich Böll wäre am 21. Dezember 100 Jahre alt geworden. Während des Festivals wird die Ausstellung täglich von 14-18 Uhr im Grass-Archiv zu sehen sein. Nach dem Festival läuft die Ausstellung noch bis zum 4.11., 15-17 Uhr, außer montags.

 

Preise Der Eintritt ist frei

Foto: ©Jürgen Naber
Foto: ©Jürgen Naber
Heinrich Detering
Heinrich Detering

3. Titel der Veranstaltung:  Heinrich Böll, Zeitgenossenschaft als Erbe

AutorIn:  Ralf Schnell, Heinrich Detering

Art der Veranstaltung:  Lesung und Gespräch

Datum und Zeit:  Dienstag, 17. Oktober 2017 | 19:00

Ort:  Aula am Wilhelmsplatz

12 Wilhelmsplatz 1, 37073 Göttingen

 

Mehr noch als seine Kollegen Grass, Johnson oder Lenz war Zeitgenossenschaft für Heinrich Böll eine zentrale Kategorie seines Werks. Auch deshalb folgt die 27-bändige Gesamtausgabe dem strikt chronologischen Prinzip der „Fortschreibung“ und sortiert die Texte nach ihrem Entstehen. Wie wird die Literatur der prominenten Gruppe 47-Autoren zu einem zukunftsfähigen Kanon? Darüber tauschen sich der Sprecher der internationalen Herausgebergruppe der Böll-Ausgabe, Ralf Schnell und der Mitherausgeber der entstehenden Gesamtausgabe von Siegfried Lenz, Heinrich Detering, aus. Beide sind ausgewiesene Experten für Literatur des 20. Jahrhunderts. Schnell ist zudem zum 100. Geburtstag Bölls mit Heinrich Böll und die Deutschen (KiWi 2017), Detering mit einem Interviewband seiner Behlendorfer Gespräche mit Günter Grass in den aktuellen Herbstpublikationen vertreten. Es moderiert Stephan Lohr.

Die Reihe science & arts ist eine Kooperation mit der Georg-August- Universität Göttingen. Künste und Wissenschaften treten dabei in einen diskursiven Dialog

 

Preise Karten VVK 14,00€ I AK 15,00€ Ermäßigt VVK 11,00€ I AK 12,00€